Schon ab 189€
Jetzt kaufen

Der Härtegrad deiner Matratze: Die 2 Seiten der BODY STAR®

Welcher Härtegrad ist bei einer Matratze richtig für mich?

Diese Frage hast Du Dir bestimmt schon gestellt, bevor Du auf die BODY STAR® gekommen bist. Was es mit dem Matratzen-Härtegrad auf sich hat, lässt sich eigentlich gut auf den Begriff der Festigkeit eingrenzen. Ob eine harte oder eine weiche Matratze besser zu Deinen Bedürfnissen passt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Zentrum steht dabei jedenfalls Dein persönlicher Liegekomfort. Und für den stellt Dir die BODY STAR® als die vielleicht beste Matratze der Welt sogar 2 Liegehärten zur Auswahl: Bitte wenden!

Was bedeutet der Härtegrad
bei Matratzen?

Ob Du eine harte oder eine weiche Matratze vor Dir hast, ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Unabhängig von der angegebenen Matratzenhärte entscheidet Dein individuelles Liegegefühl darüber, als wie fest oder weich Du die Schlafunterlage empfindest. Gleichwohl ist aber in puncto Härtegrad der Matratze Dein Gewicht ebenso von Belang wie Deine Körperform.
Da es sich bei der BODY STAR® um eine Wendematratze handelt, hast Du die Wahl zwischen den beiden Härtegraden H2 und H3. Diese beiden Härtestufen entsprechen den Liegebedürfnissen der großen Mehrheit der erwachsenen Bevölkerung. Durch einfaches Wenden des zweigeteilten Matratzenkerns wählst Du flexibel deine bevorzuge Liegefestigkeit aus.

 

 

Body Star® – 2 in 1 Liegehärten

  • BODY STAR® mit mittelfestem Liegegefühl: Härtegrad H3
  • BODY STAR® mit weichem Liegegefühl: Härtegrad H2

Mit der BODY STAR® in die HEIA

Körpertypen UND DER
MATRATZEN-HÄRTEGRAD

Was ist für den richtigen Härtegrad einer Matratze außerdem von Bedeutung? Dein Körperbau! Denn je nach Statur sollte die Stützfunktion mehr oder weniger stark ausgeprägt sein. Vermutlich hast Du diesbezüglich bereits etwas von der sogenannten HEIA-Klassifizierung gehört, die sich am Aussehen der entsprechenden Großbuchstaben orientiert – kein schlechter Anhaltspunkt, aber doch irgendwie nicht eins zu eins auf den Menschen übertragbar. Deshalb wählt die BODY STAR® einen anderen Ansatz und definiert 4 grundlegende Körpertypen nach dem Schema:
ZIERLICH
KURVIG
ATHLETISCH
STATTLICH

WELCHER MATRATZEN-HÄRTEGRAD PASST ZU MIR?

Das große Plus der BODY STAR®: Die vielleicht beste Matratze der Welt eignet sich für sämtliche Liegepositionen. Ob Seitenschläfer, Rückenschläfer oder Bauchschläfer – Du kannst Dich voll und ganz auf die oben geschilderten Kriterien sowie auf Deine eigenen Vorlieben konzentrieren. Um Rückenschmerzen und Muskelverspannungen vorzubeugen, sollte Deine Matratze weder zu hart noch zu weich sein. Dank der BODY STAR® bist Du im wahrsten Sinne des Wortes auf der sicheren Seite, weil die Wendematratze gleich 2 Liegehärten aufweist. Der Härtegrad der Matratze (H2 oder H3 beziehungsweise weich oder mittelfest) richtet sich nach Dir:
zierlicher & kurviger Körpertyp:
weiche Seite der BODY STAR®
athletisch & stattlicher Körpertyp:
mittelfeste Seite der BODY STAR®

Den Härtegrad Deiner Matratze bestimmen:
BODY STAR® „2 in 1“

Hast Du Deine neue BODY STAR® aus dem Karton geholt und ausgerollt, ist es ganz easy, den Härtegrad der Matratze zu ermitteln: Du öffnest den Rundum-Reißverschluss und schaust Dir an, was im AirFreshXT® Bezug steckt. Die beiden unterschiedlichen Farben des Kaltschaumkerns geben Aufschluss darüber, ob weicheres oder härteres Liegen im Fokus steht.
weiche Seite der BODY STAR®
Der XTSchaum® in Apricotfarben zielt mit hoher Elastizität auf punktuelle Druckentlastung ab. Der Qualitätsschaum besitzt ein Raumgewicht von ca. 40 kg und eine Stauchhärte von ca. 2,9 Kilopascal, was zierlichen und kurvigen Personen entgegenkommt. Da die Oberfläche nach Veränderung der Schlaflage schnell wieder in die Ausgangsposition zurückkehrt, kann sich die BODY STAR® immer wieder aufs Neue optimal und ohne Neigung zur Muldenbildung entlastend sowie unterstützend anpassen.

 

Mittelfeste Seite der BODY STAR®
Die hellblaue Seite der BODY STAR® erhöht den Härtegrad der Matratze auf H3 (mittelfest). Auch hier profitierst Du von den Vorzügen der „neXT technology“: Der hochelastische XTSchaum mit einem Raumgewicht von ca. 35 kg zeichnet sich durch eine Stauchhärte von ca. 4,8 Kilopascal aus. Dadurch ist eine hervorragende Rückstellkraft gewährleistet, die Liegemulden vorbeugt. Athletische und stattliche Personen, erfahren flexible Unterstützung und Entlastung von Kopf bis Fuß – in Seitenlage ebenso wie in Rückenlage oder in Bauchlage. Die Langlebigkeit des Qualitätsschaums der nächsten Generation spricht für sich.

DEN MATRATZEN-
HÄRTEGRAD EINFACH
VERÄNDERN

Die BODY STAR® macht es Dir leicht, die Liegehärte Deiner Schlafbasis anzugleichen. In 5 Schritten schaffst Du unkompliziert die Voraussetzung für idealen Komfort. Bei der wendbaren Matratze ist der Härtegrad folgendermaßen „einstellbar“:

  1. Bevorzugten beziehungsweise benötigten Härtegrad anhand der oben beschriebenen Prämissen bestimmen.
  2. Reißverschluss öffnen und prüfen, ob Dir die BODY STAR® ihre weiche Seite in Apricotfarben (Matratzen-Härtegrad H2) oder die mittelfeste Seite in Hellblau (Matratzen-Härtegrad H2) präsentiert.
  3. Kaltschaumkern bei Bedarf aus dem AirFreshXT® Bezug nehmen und wenden, sodass die gewünschte Seite – weich (apricotfarben) oder mittelfest (hellblau) – als Liegefläche nach oben zeigt.
  4. Matratzenkern wieder in die untere Hälfte (grau) des Bezugs legen und dessen obere Hälfte (weiß) mit dem Rundum-Reißverschluss anzippen.
  5. Die gewünschte Unterlage für die BODY STAR® auswählen: Fußboden, Palettenbett, Bettgestell mit Lattenrost oder Boxspringbett.

 

 

 

WORAN ERKENNE ICH, OB MEINE MATRATZE
ZU WEICH ODER ZU HART IST?

Sichere Anzeichen für Optimierungsbedarf beim Härtegrad der Matratze sind Verspannungen im Nacken und im unteren Rückenbereich sowie verkrampfte Muskeln. Solche Symptome deuten nach dem morgendlichen Aufstehen darauf hin, dass eine andere Liegehärte empfehlenswert wäre. Entscheidend ist dabei die Ergonomie der unterschiedlichen Körperzonen:
Wenn Du mit Deinem bisherigen Matratzen-Härtegrad danebengelegen hast, bietet Dir die BODY STAR® als clevere Wendematratze verschiedene Optionen. Ab wann Härtegrad 2 oder 3 für Dich der bessere ist, probierst Du in der 100-tägigen Testphase absolut flexibel aus.
HÄRTEGRAD ZU WEICH
Matratzen-Härtegrad ist zu weich:
Ein festerer Härtegrad der Matratze verhindert das Durchhängen der Wirbelsäule, die somit nachts wieder in die Streckung gelangt. Das fördert die Flüssigkeitsaufnahme der Bandscheiben, die zwischen den Wirbelkörpern als Stoßdämpfer fungieren. Zudem wird die Muskulatur besser gestützt.
HÄRTEGRAD ZU HART
Matratzen-Härtegrad ist zu hart:
Ein weicherer Härtegrad der Matratze bewirkt eine Entlastung des Schulter und Beckenbereichs, wobei die Wirbelsäule durch das Einsinken in Rückenlage ihre natürliche Doppel-S-Form einnehmen und in Seitenlage einer geraden Linie folgen kann. Ein positiver Nebeneffekt ist die Entspannung der Muskeln.
RICHTIGER HÄRTEGRAD
Genau richtig:
Die vielleicht beste Matratze der Welt!
Den Matratzen-Härtegrad ausgiebig testen:

100 Nächte
Probeschlafen

Jetzt Testen